Wie funktioniert ein Drehkolbenzylinder?

Zwischen einem Hohlzylinder und einer Welle wird ein Kreisringraum gebildet. Mittels eines Kolbens, der mit der Welle fest verbunden ist, und einer Trennwand, die am Gehäuse befestigt wird, ist dieser Kreisringraum in zwei Arbeitsräume unterteilt. Wird nun einer der Arbeitsräume mit Druck beaufschlagt, entsteht ein Drehmoment – der Drehzylinder führt die gewünschte Drehbewegung aus. Die so erzeugte Kraft wird unmittelbar übertragen.

 

 

Das Drehflügel-Prinzip

Durch die beiden Anschlüsse werden die beiden Kammern die durch den Kolben getrennt sind wechselseitig mit Öl beaufschlagt. Dabei wird der Kolbendruck in Drehmoment der abtreibenden Welle umgesetzt.

Anwendungsgebiete

Quicklinks

+ NEWS

+ DREHANTRIEBE

+ DREH-HUBSYSTEME

+ PRÜFSTANDTECHNIK

+ ENGINEERING

+ SHM Qualität

+ IMPRESSUM

Südhydraulik
Nieland 3
23611 Bad Schwartau
Telefon: +49 451 58907-0+49 451 58907-0
Fax: +49 451 58907-70
E-Mail-Adresse:
Druckversion Druckversion | Sitemap
südhydraulik, Homrich Maschinenbau GmbH ©2015